Nostalgie für Don Camillo und Peppone-Fans

Tipps und Fragen zu italienischer Kunst, Film, Literatur, Künstlern und Kultur.

Nostalgie für Don Camillo und Peppone-Fans

Beitragvon admin am Di 12. Aug 2008, 15:40

Museum und Führungen am Drehort der berühmten Filme

In der italienischen Politik wurde seit jeher leidenschaftlich gestritten. Amüsanter als heuzutage ging es zu in den "Don Camillo und Peppone" - Kultfilmen der fünfziger und sechziger Jahre um einen kommunistischen Bürgermeister und seinen Gegenspieler, einen katholischen Priester. Am Drehort Brescello in der italienischen Poebene können Filmfans auf den Spuren der beiden schlitzohrigen Streithähne wandeln.
Brescello in der Emilia Romagna war Mitte des letzten Jahrhunderts die Kulisse für Dreharbeiten der Don Camillo-Filme und vieles hat sich bis heute nicht verändert. Fans der Kultfilmreihe nach den Romanen von Giovannino Guareschi können in Brescello die Spuren der Filmaufnahmen nachverfolgen und besondere Exponate im Museum "Peppone e Don Camillo" bewundern.

Das Kulturzentrum San Benedetto ist der Ausstellungsort für Exponate wie Kostüme, Fotos der Filmaufnahmen, das Motorrad mit Beiwagen, die Flasche Rizinusöl, alte Filmplakate, Bilder von Dreharbeiten...Im Dorf selbst weist ein Panzer aus dem 2.Weltkrieg, ein Requisit aus dem dritten Don Camillo-Film, auf das Museum hin; eine Ecke weiter steht eine alte Dampflok, ebenfalls verfilmt. Das Museum entstand 1989 auf Initiative der Bewohner von Brescello und hat mittlerweile circa 50.000 Besucher jährlich. Der Eintritt ist kostenlos, Spenden werden gerne entgegengenommen. Für besondere Fans der Kultfilme werden Don Camillo und Peppone - Souvenirs vor Ort verkauft.



Vom Museum an der Piazza Matteotti aus werden in diesem Sommer Führungen zu allen bekannten Drehorten auch in deutscher Sprache angeboten. Bekannt ist zum Beispiel die Kirche mit dem "sprechenden Kreuz", welches Don Camillo in der Filmreihe mit einer Stimme aus dem Off zurechtweist - das originale Kreuz ist noch immer vor Ort zu besichtigen. Darüberhinaus sind beispielsweise der Bahnhof und das Rathaus von Peppone zu sehen oder eine alte Glocke, wichtige Protagonistin in vierten Don Camillo und Peppone-Film. Beeindruckend unverändert auch die Piazza Matteotti selbst: Dort hielten "die Roten" Peppones Versammlungen ab, beobachtet von Don Camillo vom Kirchturm aus, das Gewehr in der Hand und in Zwiesprache mit seinem Gewissen und dem lieben Gott - sehr gut vorstellbar, steht man direkt auf dem malerischen Platz. Brescello hat sich auch in der Moderne den Charme vergangener Zeiten bewahren können. Ungewöhnlich, aber "Hier können Dinge passieren, die sonst nirgendwo in der Welt möglich sind", so heißt es schon in den berühmten Filmen.

Brescello erreicht man mit dem Auto von der Autobahn A 22 Modena- Brennero, Ausfahrt Pegognana Richtung Luzzara, Guastalla, Parma, später ist Brescello ausgeschildert.

Von der A1 Mailand- Bologna Ausfahrt Parma, SS9 Richtung Reggio Emilia und Traversetolo, dann die SP 62 über Chiozzola, Sorbolo, Sorbolo a Levante, Lentigione, Brescello.

Museo Don Camillo e Peppone
Via De Amicis, 2
I - 42041 BRESCELLO (RE)
http://www.museodoncamilloepeppone.it

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 10 – 12 Uhr und 14.30 - 18 Uhr
Samstags und Feiertags: 9.30 – 12 Uhr und 14 – 19 Uhr
Benutzeravatar
admin
Administrator
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 9. Aug 2008, 13:43
Wohnort: Kassel

Zurück zu Kunst und Kulturelles in Italien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron